Das Fresh Encounter Training

Eine Fortbildung für Coaches, Therapeuten und Führungskräfte – und solche, die es werden wollen

Der Erfolg von jeder Therapie, jeder Beratung und jedem Mitarbeitergespräch hängt entscheidend von unserer Beziehung zu unserem Gegenüber ab. Daher ist es klug zu wissen, wer, also welcher Anteil eines Menschen uns gegenüber sitzt. Ist da ein „verängstigtes Kind“, ein „distanzierter Beobachter“, ein „es- mir-angenehm-machen-wollender Diener“ oder ein  „kritischer Perfektionist“?

Unsere Sicht auf den Menschen, unser Verständnis ändert und vertieft sich grundlegend, wenn wir nicht nur auf den Inhalt hören, den jemand sagt, sondern wenn wir nach derjenigen oder demjenigen schauen, die oder der unmittelbar vor uns anwesend ist.

Zentral ist dabei die Unterscheidung von Vorderem und Hinterem Raum. Vorne sind die Personen und das Kind. Meist versuchen sie freundlich, angepasst und hilfsbereit zu sein. Das Verborgene Ich im Hinteren Raum ist anders. Es ist, wie es ist. Es misstraut den Menschen. Es verbirgt sich. Es hat sich von den Menschen zurückgezogen. Und nicht selten wartet es nur noch darauf, bis dieses „bemühte Leben“ endlich vorbei ist. Oft torpediert das Verborgene Ich die Bemühungen und Anstrengungen der Personen und des Kindes im Vorderen Raum. So bedeutet eine Zusage, die eine Person oder das Kind macht, nicht dasselbe, wie wenn genau die gleiche Zusage vom Verborgenen Ich kommt. Denn oft sagt eine Person im Vorderen Raum etwas, während das Verborgene Ich schweigt und keine Stellung dazu nimmt. Sein Schweigen bedeutet jedoch ein NEIN; und das wird sich – zumindest langfristig – durchsetzen.

Die Personen, das Kind und das Verborgene Ich haben eine unterschiedliche energetische Schwingung: Die Personen sind wie Wellengekräusel an der Oberfläche. Das Kind ist emotional und manchmal geradezu dramatisch: Es kann wie ein Tsunami sein, der alle andern Anteile für eine gewisse Zeit wegschwemmt. Und das Verborgene Ich ist in diesem Bild die Tiefenströmung, die unsichtbar und unerbittlich unser „Lebensschiff“ in seine Richtung zwingt.

Im Fresh Encounter Training werden wir die unterschiedlichsten Anteile unmittelbar erfahren. An uns selbst und an den andern.  Es geht also nicht in erster Linie darum,  darüber zu reden, sondern darin zu sein! In wem auch immer, das zeigt sich ja dann erst mit der Zeit.

Also weg vom „about-ism“ hin zum Fresh Encounter, der unmittelbaren Begegnung!

Bist du Klientin, Klient von mir, wirst du vieles von dem Beschriebenen bereits an eigenem Leib und Seele erfahren haben. Eine völlig neue Perspektive tut sich jedoch noch auf, wenn wir diesen Prozess nicht nur selbst durchleben, sondern auch erfahren, wie er bei andern ausschaut. Wenn wir selbst ein Gefühl dafür entwickeln, wer in einem Gegenüber gerade anwesend ist.

Der Umgang mit unseren Mitmenschen, mit GeschäftspartnerInnen, Angestellten, PatientInnen, KlientInnen und SchülerInnen ändert sich grundlegend, wenn wir ein Gefühl dafür entwickeln, mit wem wir es in der Begegnung mit diesem Menschen  vor allem zu tun haben. Erst dann können diesem Menschen eine ihm adäquate Antwort geben und somit  Machtkämpfen und Rangeleien den Wind aus dem Segel nehmen. Wir wissen, wo wir eine Grenzen setzen und wo wir mehr  Freiraum gewähren wollen. Wir schaffen ein Feld, in dem unsere Mitarbeiter und wir selbst zum Blühen kommen können. Souverän und selbstbewusst  folgen wir dem, was wir in unserem Leben als unsere Aufgabe verstehen.

Das macht Freude.

Struktur der Workshops

Das Training lebt vom Moment. Wie in einer Sitzung ist in gewisser Weise unvorhersehbar, was passieren wird. Es werden sich jedoch Phasen von Demositzungen mit Nach- und Zwischenbesprechungen abwechseln mit methodischen Erläuterungen, Supervision, Sharings, gemeinsamen Untersuchungen von Lebenssituationen, Wahrnehmungsübungen, dem Erkennen-lernen  von Resonanzen, dem Austausch über die Gruppendynamik, Paarübungen, Einzelreflexionen, u.a.m.

Das Fresh Encounter Training findet an vier Wochenenden statt. Jeweils von:

Insgesamt sind es also vier Einheiten zu je dreieinhalb Stunden, inklusive einer halben Stunde Pause.

Zielgruppe

Das Fresh Encounter Training richtet sich an Menschen, die mit Menschen arbeiten; sei es als Coach, TherapeutIn, TeamleiterIn, im Gesundheitswesen, als LehrerIn, GeschäftsführerIn oder Selbständige(r).

Organisatorisches

Ort Beginners: Praxis Gabrielle Riek, Adinda Flemmich Str, 27, 79100 Freiburg

Ort Advanced: Praxis für Integrative Therapie, Harriet-Straub-Straße 14, 79100 Freiburg

Teilnahmegebühr: 1520 EUR

Anmeldung Advanced: bis 21.3.2023

Anmeldung Beginners: bis 16.5.2023

Teilnahmevoraussetzungen

Anmeldung

Daten

Beginners

Advanced